Die Blues Buddies rockten den Rittersaal

Die vier Vollblutmusiker aus Bad Wörishofen, Köln, Oldenburg und Dornumersiel sorgten für ausgelassene Stimmung. Am vergangenen Sonnabend waren Helge Plavenieks & the Blues Buddies im Rittersaal des Dornumer Wasserschlosses zu Gast.

Foto: HP & the Blues Buddies rockten den Rittersaal

Seit vielen Jahren ist Helge Plavenieks als Solomusiker auf der ostfriesischen Halbinsel unterwegs und hat sich als Singer/Songwriter einen Namen gemacht. Am vergangenen Wochenende reiste der Musiker aus Dornumersiel aber mit Verstärkung in Form einer Rockband an.

Die Blues Buddies das sind Christian Lersch (Sologitarre), Marcus Meyenburg (Cajon und Beatbox) und Frank Weber (Bass und Gitarre) lieferten für Helge Plavenieks den fulminanten Sound einer Rockband.. Die Zuhörer im gut besuchten Rittersaal erlebten eine musikalische Reise durch sechs Jahrzehnte Musikgeschichte. Kurzweilige Unterhaltung gab es neben der Musik auch durch die spontane Moderation der gut aufgelegten Musiker. Zu den jeweiligen Songs bei denen sich die Musiker mit Gesang oder ihren Soloinstrumenten abwechselten, servierten sie stets passende Anekdoten und Hintergrundinformationen.

Fotos: Christian Lersch sorgte mit seinen Soli oft für Gänsehaut

Unzählige Male brillierte hier Christian Lersch mit seiner Sologitarre, die er bei Stücken wie beispielsweise Black Magic Woman (Fleetwood Mac) oder Comfortably Numb (Pink Floyd) zum Singen brachte und bei den Zuschauern für Gänsehaut sorgte. Dass Frank Weber eine Vorliebe für Instrumentalstücke hat, konnten die Zuschauer beim Stück „Apache“ von den Shadows und dem bekannten James Bond Gitarren-Riff erleben. Den passenden Beat zu allen Stücken lieferte Marcus Meyenburg auf dem Cajon.

Die Mischung aus bekannten Rock Klassikern, Balladen und Eigenkompositionen aus der Feder von Helge Plavenieks sorgte für ausgelassene Stimmung. Der bekannte Funke zum Publikum sprang vor allem über, weil man den vier Musikern direkt von Beginn an eine enorme Spielfreude anmerkte. So bekamen die Blues Buddies nach über zwei Stunden hervorragender Livemusik einen warmen Applaus. Nach vier Zugaben endete das Konzert im Dornumer Wasserschloss.

Für die Blues Buddies ist jetzt schon klar, dass es auch im nächsten Jahr eine Fortsetzung vom „Rock im Rittersaal“ geben wird.

Rock im Rittersaal mit Helge Plavenieks & the Blues-Buddies

Am 2. November ist Helge Plavenieks mit Band im Rittersaal des Dornumer Wasser-schlosses zu hören.

Egal wie weit verstreut die vier Musiker Christian Lersch, Frank Weber, Marcus Meyenburg und Helge Plavenieks auch innerhalb von Deutschland auseinanderleben, musikalisch sind die vier aus Köln, Bad Wörishofen, Oldenburg und Dornumersiel sich ganz nah und sprechen eine gemeinsame musikalische Sprache. Diese besteht aus einer energiegeladenen Mischung von bekannten Rock und Blues-Klassikern ergänzt mit grenzenloser Spielfreude.

Kennengelernt in Köln

Kennengelernt haben sich Christian Lersch, Frank Weber und Helge Plave-nieks nicht beim gemeinsamen musi-zieren sondern beim Sportstudium in Köln. Schnell wurde aber den Dreien klar, daß sie neben dem Sport eine große Leidenschaft für Gitarren haben. Diese Freude an handgemachter Musik ist auch 20 Jahre später ungebrochen. Das Marcus Meyenburg als jüngster ebenfalls in Köln studiert hat halten die vier nicht für einen Zufall, sondern für eine Best-immung um gemeinsam Musik zu machen.

Dieses Mal muß es der Rittersaal sein

Bereits im letzten Herbst waren die Musiker in der WohnWerft in Dornum zu Gast. Wenn auch nur vor einem kleinen Publikum fand die Musik mit Songs von beispielsweise Tom Petty, Muddy Waters, Johnny Cash und Pink Floyd großen Anklang bei den Zuhörern. So wurde bereits nach dem Auftritt die Entscheidung gefällt diesen außergewöhnlichen musikalischen Abend vor einem größeren Publikum zu wiederholen.

Rittersaal Dornum Auftritt 18.10.18

Foto: 2018 war Helge Plavenieks solo im Rittersaal in Dornum zu hören.

Am 2. November sind die vier Vollblutmusiker live um 19.30 Uhr in der traumhaften Kulisse im Rittersaal des Dornumer Wasserschlosses zu hören und sehen.

„Seien Sie dabei auf einer Reise durch über fünf Jahrzehnte Musikgeschichte.“

Karten für die Livemusik-Veranstaltung gibt es für 16,00 € bei der Tourismus GmbH in Dornumersiel und in der Wohnwerft, Kirchstraße 8 in Dornum sowie an der Abendkasse.

Helge Plavenieks live im „Windfuhrs Pub“

Seit Anfang des Jahres bietet das Windfuhrs Pub in Neßmersiel mehrmals im Monat eine bunte Auswahl von Livemusik. Am kommenden Samstag, dem achten Juni ist Helge Plavenieks erneut mit einer Mischung aus Rock, Blues, Folk, Oldies und Eigenkompositionen zu hören.

Foto: Helge Plavenieks freut sich auf seinen Auftritt im Windfuhrs Pub

„Da bin ich lieber ein anonymer Musiker“, singt Helge Plavenieks in einem seiner Titel. Dabei ist der Musiker auf der ostfriesischen Halbinsel längst kein Unbekannter mehr.

Mit einem Mix aus Songs von Bob Dylan, J.J. Cale, Foreigner, Spandau Ballet, Udo Linden-berg, Stoppok und Kompositionen aus eigener Feder ist der singende Gitarrist seit Jahren erfolgreich unterwegs, ohne dabei den Status eines „anonymen Musikers“ zu verlieren.

Darauf legt der Musiker nach eigener Aussage viel Wert. Anstatt auf den einen großen Erfolg zu hoffen, setzt Helge Plavenieks auf Unabhängig-keit und Beständigkeit. Er produziert seine Musik im eigenen Home-Studio und veröffentlicht diese unter seinem Label „Kulturwerft-Records“.

So spielt der Musiker leidenschaftlich gern in Locations mit persönlichem Flair und das „Windfuhrs Pub“ in Neßmersiel gehört nach Aussage des Künstler ganz klar dazu.

Das Konzert im „Windfuhrs Pub“ beginnt am Samstag um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos über die Musik von Helge Plavenieks, sind unter www.plavenieks.com zu finden.

 

 

Livemusik im Windfuhrs Pub

Am Samstag, den 11. Mai ist der Musiker Helge Plavenieks ab 20.00 Uhr live im Windfuhrs Pub in Neßmersiel zu Gast.

Windfuhrs Pub

Foto: Carina und Pierre Windfuhr freuen Sich auf viele Veranstaltungen im Windfuhrs Pub.

Seit Anfang des Jahres ist der Hafenort Neßmersiel um eine Lokalität reicher. Das Ehepaar Pierre und Carina Windfuhr betreiben im Küstenort in der Amselstraße das Windfuhrs Pub. Neben leckerem Guiness und einer kleinen Speisekarte wollen die beiden Unternehmer mit Lesungen und Livemusik leben in den Ort bringen.

 

Am Samstag den 05. Mail ist der Singer/Songwriter Helge Plavenieks mit einer Mischung aus Rock, Blues, Folk, Oldies und Selbstkomponiertem im Windfuhrs Pub zu hören.

Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter www.windfuhrs-pub.de

Singer & Songwriter Abend mit Jürgen Brinker & Helge Plavenieks

Am Donnerstag den 14. März findet in der WohnWerft in Dornum ein Singer/Songwriter Abend mit Jürgen Brinker und

Brinker & Plavenieks sich auf einen gemeinsamen musikalischen Abend in der WohnWert.

Helge Plavenieks statt. Im Wechsel präsentieren die beiden Musiker mit Gesang und Gitarre Eigenkompositionen und Coversongs bekannter Liedermacher. Ganz im Stile von VH1 – Storyteller servieren die beiden Hintergrundinformationen und Anekdoten zu Ihren Songs.

Das Konzert findet am Donnerstag, den 14. März in der Wohnwerft (Kirchstr. 8, 26553 Dornum ) um 19.30 Uhr statt. Karten für 12 € gibt es in der WohnWerft.

Saturday Night live in Dornum

Am Samstag, den 17. November 20018 findet eine weitere WohnWerft-Session statt. Dieses Mal präsentiert das Team der WohnWerft Euch ein echtes Highlight mit den drei Musikern Frank Weber (Bad Wörishofen), Christian Lersch (Köln) und Helge Plavenieks (Dornum). Die drei Musiker haben sich während ihres Studiums in Köln kennengelernt und bringen es zusammen auf weit über 60 Jahre Musikerfahrung in verschiedenen Blues, Rock und Akustikformationen.
Saturday Night Live A4
Zur Zeit sind die drei Musiker in diversen Musikprojekten beschäftigt und freuen sich nach eigener Aussage sehr auf diese einzigartig geplante musikalische Begegnung. Hierzu bietet die im Herzen von Dornum gelegene WohnWerft die passende Wohlfühlatmosphäre. Eine rockige Reise durch 4 Jahrzehnte Musikgeschichte.
Karten können ab sofort für 12,00 € in der WohnWerft, Kirchstraße 8, 26553 Dornum zwischen 15.00 und 18.00 Uhr gekauft werden. Tel. 0177 318 46 27.

Helge Plavenieks live im Rittersaal in Dornum

Am 18. Oktober ist Helge Plavenieks im Rittersaal des Dornumer Wasserschlosses zu Gast. Das Konzert mit Rock, Blues, Folk, Oldies und Eigenkompositionen beginnt um 20.00 Uhr.



„Da bin ich lieber ein anonymer Musiker“, singt Helge Plavenieks in einem seiner neuesten Titel. Dabei ist der Musiker auf der ostfriesischen Halbinsel längst kein Unbekannter mehr.

Rittersaal

Helge Plavenieks freut sich auf den Auftritt im historischen Rittersaal Foto: M. Röthling

Mit einem Mix aus Songs von Bob Dylan, J.J. Cale, Eric Clapton, Pink Floyd, Udo Lindenberg, Stoppok und Kompositionen aus eigener Feder ist der singende Gitarrist seit Jahren erfolgreich unterwegs, ohne dabei den Status eines „anonymen Musikers“ zu verlieren. Darauf legt der Musiker nach eigener Aussage viel Wert. Anstatt auf den einen großen Erfolg zu hoffen, setzt Helge Plavenieks auf Unabhängigkeit und Beständigkeit. Er produziert seine Musik im eigenen Studio und veröffentlicht diese unter seinem Label „Kulturwerft-Records“. So spielt der Musiker leidenschaftlich gern in Locations mit persönlichem Flair. Aus diesem Grund freut der Musiker sich auf das Konzert im Rittersaal in Dornum ganz besonders.

Tickets für 10,00 gibt es in der WohnWerft, Kirchstr. 8, 26553 Dornum und im Reethaus der Tourismus GmbH in Dornumersiel sowie an der Abendkasse für 12,00 €

Weitere Infos über die Musik von Helge Plavenieks unter http://www.plavenieks.com

Helge Plavenieks live im „Fliegenden Holländer“

Im vergangenen Jahr sorgte der Singer/Songwriter Helge Plavenieks erstmalig in Ditzums Kulturkneipe „Fliegender Holländer“ für große Begeisterung. Am kommenden Sonntag den 18. Februar, ist der Musiker erneut mit einer Mischung aus Songs der vergangenen fünf Jahrzehnte und Eigenkompositionen zu hören.

Foto: Helge Plavenieks spielt Sonntag in Ditzum.

„Da bin ich lieber ein anonymer Musiker“, singt Helge Plavenieks in einem seiner neuesten Titel. Dabei ist der Musiker auf der ostfriesischen Halbinsel längst kein Unbekannter mehr.

Mit einem Mix aus Songs von Bob Dylan, J.J. Cale, Udo Lindenberg, Stoppok und Kompositionen aus eigener Feder ist der singende Gitarrist seit Jahren erfolgreich unterwegs, ohne dabei den Status eines „anonymen Musikers“ zu verlieren. Darauf legt der Musiker nach eigener Aussage viel Wert. Anstatt auf den einen großen Erfolg zu hoffen, setzt Helge Plavenieks auf Unabhängigkeit und Beständigkeit. Er produziert seine Musik im eigenen Studio und veröffentlicht diese unter seinem Label „Kulturwerft-Records“. So spielt der Musiker leidenschaftlich gern in Locations mit persönlichem Flair.

Das Konzert im „Fliegenden Holländer“ beginnt am Sonntag um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos über die Musik von Helge Plavenieks, sind unter www.plavenieks.com zu finden.

Liedermacher trifft Beatboxer

Am kommenden Samstag 18.3.2017 um 20.00 Uhr ist der Singer/Songwriter Helge Plavenieks im Rahmen der kleinen Kulturreihe im „Weißen Saal“ des Conversationshauses zu Gast. Auf dem Programm des Liedermachers stehen Rock, Blues, Folk und Oldies sowie Eigenkompositionen aus seinem aktuellen Album „Sei nicht so kritisch“.

Mank and me

Foto: Marcus Meyenburg & Helge Plavenieks

Bekannt wurde Helge Plavenieks als Produzent des Piraten-Musicals „Käpt’n Hakenhand“. Damals war der in Dornumergrode lebende Musiker noch mit einem Team von über 30 Leuten unterwegs. Aktuell stellt sich das Ganze wesentlich reduzierter dar. Zur Zeit reichen Helge Plavenieks eine Gitarre, eine Mundharmonika und Fußpercussion, um seine Songs auf die Bühne zu bringen.

Back to the roots in Singer/Songwriter Manier präsentiert der Ostfriese eigene Stücke und Songs seiner großen Idole wie Bob Dylan, Udo Lindenberg, Eric Clapton, The Band u.v.m.

Besonders freut sich Helge Plavenieks auf seinen Gastmusiker Marcus Meyenburg, der ihn an diesem Abend rhythmisch am Cajon und mit perkussiver Mundakrobatik (Beatbox) unterstützen wird.

Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter http://www.plavenieks.com

Kleine Kulturreihe

Am vergangenen Samstag stellte der Musiker Helge Plavenieks sein aktuelles Album im
„Weißen Saal“ des Conversationshaus auf Norderney vor.

„Damit habe ich nicht gerechnet,“ so begrüßte der Singer/Songwriter Helge Plavenieks sichtlich überrascht das Publikum. Die 170 Stühle im Weißen Saal reichten nämlich nicht aus, um den knapp 200 Gästen einen Sitzplatz zu bieten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von Anfang an nahm der gebürtige Norderneyer sein Publikum mit auf eine musikalische Reise durch die letzten fünf Jahrzehnte. Hierbei versäumte er es nicht an den richtigen Stellen eine Auswahl von Eigenkompositionen aus seinem Album „Sei nicht so kritisch“ zu platzieren. Der Titel der CD ist aber durchaus ironisch zu verstehen. In seinen deutschen Songtexten geht es zum Teil äußerst kritisch zu. Hier konnte das Publikum vom ironisch betrachteten Streit mit Nachbarn bis hin zur ernstvollen Auseinandersetzung mit Heuchlerei und Kriegstreiberei erfahren.

Daraus, dass Helge Plavenieks nicht den Anspruch hat, dass Liedermacher-Genre von Grund auf neu zu definieren, macht der stark von Rock und Blues beeinflußte Musiker keinen Hehl. Warum auch, gerade in diesem Bereich ist Plavenieks sehr versiert und geht bei seinen Interpretationen von Bob Dylan bis hin zu Eric Clapton mit großer Leidenschaft zu Werke. Bei seinen Versionen von Pink Floyds „Another brick in the wall“ und „Wish you were here“ dankte im das Publikum diese Hingabe mit lautstarkem Applaus.

So ging nach über zwei Stunden ein kurzweiliger Abend zu Ende bei dem Helge Plavenieks mit seiner authentischen Art überzeugte.